Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC
Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC

Aktuelles

Motorsportstorys

13.12.2020

 

Nach einem besonderen Jahr, in dem viele Motorsportveranstaltungen, wie auch unser Kart-Slalom und die Oldtimerfahrt Kinzigtal-Classic, abgesagt werden mussten, konnte es nun auch keine Weihnachtsfeier geben. Ohne Weihnachtsfeier konnte bislang auch keine Sportlerehrung stattfinden.

 

Dennoch möchten wir es nicht versäumen von den schönen Erlebnissen und Erfolgen unserer Mitglieder zu berichten. Im Folgenden erzählen unsere Mitglieder, wie sie das diesjährige Motorsportjahr erleben durften.

 

Frohe Weihnachten wünscht Euer Team vom AC-Kinzigtal

Michael und Thomas Knieps: Oldtimer und Bergrallye

23.08.2020: 1. kontaktlose Oldtimertour des MSC Horlofftal

Platz 1 von 29 Teilnehmern

 

Der MSC Horlofftal hat in besonderer Weise auf die Covid-19 Situation reagiert und eine quasi kontaktlose Tagesausfahrt mit kniffligen Aufgaben kreiert. Nach Nennung und Überweisungen des Startgeldes bekam man die notwendigen Unterlagen (Roadbook, Straßenkarte, Bordkarte, Essensgutschein, etc.) per Briefpost zugestellt. Das Zeitfenster für die Durchführung war mit ca. einem Monat angesetzt. Michael und ich entschieden uns für Sonntag, den 23. August. Der Schwerpunkt der Tour lag auf der Navigation mit Hilfe der modifizierten Karte und dem Auffinden von Motiven in der reizvollen Landschaft zwischen Hungen und Lauterbach. Die ausgefeilte Streckenführung machte reichlich Gebrauch von kleinen und kleinsten Straßen. Schummeln mit Navigationssystemen war durch die Aufgabenstellungen eigentlich unmöglich. Die Bordkarte war nach der Fahrt zurück an den Verein zu senden. Mit viel Konzentration und etwas Glück konnten wir vor den lokalen Platzhirschen auf den ersten Platz in der Klassenwertung und der Gesamtwertung fahren. Die Siegerehrung fand am 12. September auf dem Außengelände des MSC Horlofftal (unter den gültigen Hygienevorschriften) statt.

 

17.09.2020: 19. Alfaclub-Bergrallye „Auf den Spuren der Silvretta Classic“ – Motafon / Österreich

Platz 4 von 14 Teilnehmern

 

Dem Alfaclub Deutschland ist es in Zusammenarbeit mit dem Motorsportclub Bechhofen gelungen, eine dreitägige Rallyeveranstaltung im österreichischen Montafon unter den schwierigen Covid-19 Bedingungen durchzuführen. Unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften wurden sehr abwechslungsreiche Strecken in wundervoller Berglandschaft und „knackige“ Sonderprüfungen geboten. Die Navigation spielt bei dieser Veranstaltung eine eher untergeordnete Rolle, da sich hier viele Teilnehmer seit fast zwei Jahrzehnten regelmäßig versammeln. Die Sonderprüfungen waren dafür ungleich schwieriger und verlangten volle Konzentration von Fahrer und Beifahrer. Michael und ich sind bei der diesjährigen Veranstaltung mit einem gewissen Handicap gestartet – Als Vorjahressieger hatten wir traditionell die Startnummer 1 zu tragen und somit bei keiner Aufgabe die Möglichkeit von vorausfahrenden Fahrzeugen zu profitieren. Immerhin konnten wir uns gut mit Platz 4 im Mittelfeld positionieren.

Marius Preibisch: Westdeutscher ADAC Kart Cup

Marius Preibisch, Jugendfahrer des AC-Kinzigtal, hat am Ende einer turbulenten und sehr kurzen Saison den Meistertitel im Westdeutschen ADAC Kart Cup gewonnen. Nach nur sechs Rennen in der Corona Saison 2020 steht er als Gesamtsieger der Schaltkartklasse fest. Das ist besonderts bemerkenswert, da Marius erst das zweite Jahr in dieser Klasse mitfährt und das Starterfeld teilweise bis zu 34 Fahrer groß war. Der Erfolg, auch in den letzten Jahren, ist kein selbstläufer sonder der Lohn harten körperlichen Trainings und der Fokussierung auf den Kartsport.

 

Hierzu Marius:

"Ohne die großartige Unterstützung, die ich über dieses schwierige Jahr hinweg erhalten habe, hätte ich das nie erreichen können! Bedanken möchte ich mich bei meinen Sponsoren, die seit Jahren ihren Teil dazu beitragen, meine Erfolge zu realisieren. Und nicht zuletzt danke ich natürlich meinen Eltern, die jederzeit voll hinter mir stehen und nie aufhören, an mich zu glauben. An alle ein großes Dankeschön für den Zusammenhalt in diesem außergewöhnliche Jahr und die Unterstützung zum Meistertitel."

Thomas und Johannes Bindriem: Lightwight Drivers Cup

Thomas Bindriem und sein Sohn Johannes starteten 2020 in der Meisterschaft des seit April 2000 ausgetragenen Lightwight Drivers Cup. Trotz starker Corona Einschränkungen, konnten dieses Jahr von den geplanten 11 Veranstaltungen noch 8 Veranstaltungen mit jeweils 2 Wertungsläufen durchgeführt werden. Insgesamt waren 29 fest eingeschriebene Fahrer am Start.

 

Startberechtigt im Lightwight Drivers Cup sind Fahrzeuge des Herstellers Lotus, Super Seven, Opel Speedster und andere Leichtbaufahrzeuge. Veranstaltungsorte hierbei waren neben dem Hockenheimring, dass Motodrom in Kronau, Baltringen im Allgäu und die ehemalige Rennstrecke Solitude in Stuttgart.

 

Gestartet wurde in 3 Leistungsklassen. Das Duo Bindriem ging mit Ihrem Seven der Marke HKT in der Königsklasse an den Start. In Klasse 1 werden alle Fahrzeuge mit mehr als 150 PS bzw. Slick Bereifung gewertet. Gefahren wird nach den DMSB / NAVC Slalom Richtlinien in Verbindung mit Rundstrecken und Bergrennen.

 

Bereits im zweiten Rennen in Hockenheim konnte Thomas Bindriem sein erstes Podium mit Platz 3 einfahren. Sohn Johannes übernahm mit 2 fünften Plätzen die Führung im Rookie Pokal. Nach 16 Wertungsläufen erreichte Thomas Bindriem in der Gesamtwertung einen 5. Platz, Johannes Bindriem erreichte in seinem 1. Rennjahr einen hervorragenden 7. Platz, wobei es ihm in den 4 letzten Rennen jeweils gelang seinen Vater zu schlagen. 

Michael Hahn: Tourenwagen Classics

Wer im Frühjahr 2020 glaubte es geht motorsportlich gar nichts in diesem verrücktem Jahr 2020, sah sich dann im Verlauf der Monate "Gott sei Dank" doch getäuscht. 

Es wurde gefahren und das sogar mit Zuschauern!

 

Die TWC (Tourenwagen Classics) ist eine Rennserie, die es sich zum Ziel gesetzt hat die guten alten Zeiten der Deutschen Rennsport Meisterschaft (80/90er Jahre) wieder aufleben zu lassen. 

Die Serie fuhr unter anderem im Rahmenprogramm der diesjährigen/aktuellen DTM. 

 

Die TWC  bietet in den "ProAm-Rennen" den Profirennfahrern von damals die Möglichkeit in „Ihren“ damaligen Rennern zu starten. 

Dabei waren unter anderem Harald Grohs, Otto Rensing, Armin Hahne, Frank Schmickler, Chris Nissen, Prinz Leopold von Bayern und Roland Asch.

In diesen Rennen, welche über 40 Minuten gehen, wechseln sich in einem definierten Zeitfenster Amateur-  und Profifahrer ab.

 

Des Weiteren gibt es unter dem Dach der TWC die Rennen der "Goldenen Ära“, welches ein reines Sprintrennen (mit den gleichen genannten Fahrzeugen) über 20 Minuten ist. 

Hier fahren Amateure gegen Profis. 

 

In beiden Rennen, in unterschiedlichen Klassen, starteten Fahrzeuge der Marken:

BMW, Porsche, Opel, Alfa Romeo, Ford, DeTomaso, Audi, Volvo und Mercedes.

 

Bei insgesamt vier Veranstaltungen (à zwei Rennen) wurde um die Meisterschaft des Jahres gefahren.

 

ProAm-Meister 2020: Chris Nissen auf BMW M3 E30 Gruppe A (1988)

GoldenÄra-Meister 2020: Gerhard Füller auf Opel Vectra STW (1997)

 

Ich startete mit unserem 1986er BMW Linder E30 325i Gruppe A.

 

Merkmale: 

Einmalig schön: Design LUI / Rene' Lezard

Stark: 170 PS 

Leicht: 1100 Kg

Reifen: Semi Slicks 205/ 50R15

Felgen: ATS GTR 8x 15

Start Nr.: 44

 

 

Starts:

07.- 09.08.2020: anlässlich des Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring GP Strecke

Resultate: 

ProAm: Postion 8 von 8 Startern

GoldenÄra: Position 8 von 8 Startern 

 

Am 18.- 20.09.2020: anlässlich des DTM Laufes auf dem Nürburgring GP Sprintstrecke

Resultate:

ProAm: Position: 5 von 5 Startern

GoldenÄra: Position: 5 von 5 Startern

 

Für mich war es ein Privileg an solchen Veranstaltungen teilhaben zu dürfen.

Das wünschen ich jedem der irgendwie in dieser Richtung unterwegs ist.

Es war sehr anstrengend, ja, aber der Spaß den ich dabei hatte war riesig.

 

Fahrer und Wagen haben die Saison gut überstanden.

Am Wagen wird schon fleißig für die nächste Saison gearbeitet. 

Am Fahrer  muss noch gearbeitet werden :-)

 

Und denkt immer daran: DABEI SEIN IST ALLES!

Hans-Peter und Elke Nees: Oldtimerfahrten

gefahren auf einem Mazda MX5, VW Golf 2 GTI und Opel Omega

In Corona Zeiten wurde alles etwas anders gehabt. Ja, leider, aber etwas ging doch!

 

Wir fuhren acht Veranstaltungen, waren dreimal Gesamtsieger, hatten einmal den ersten Platz in der Klasse und der Rest war so lala.

 

Es ist natürlich eine gewaltige Umstellung, mit Abstandswahrung und Maske Rallye zu fahren, aber was macht man nicht alles um seinem Hobby zu frönen!

 

Wir alle hoffen selbstredend auf die Saison 2021, hoffentlich eine Saison wie früher!

 

Besonders erwähnenswert war unser Gesamtsieg bei der Limes Klassik in Pohlheim. Bei schönstem Wetter und circa 70 Teilnehmern hatten wir einen schönen und erfolgreichen Tag, bei einer wirklich gelungenen Veranstaltung durch eine traumhafte Gegend. Hut ab!

Aktuelle News COVID-19 – Absage Kinzigtal Classic

Update 26.08.2020

Liebe Vereinmitglieder und Oldtimerfreunde,


durch die verschärften Pandemieeinschränkungen, die für den Main-Kinzig-Kreis bis zum 23.09.2020 gelten, ist es uns leider nicht mehr möglich, unsere diesjährige Oldtimerfahrt durchzuführen.

 

Wir hoffen, dass sich die Lage bald bessert und wir uns im nächsten Jahr voraussichtlich am 19.08.2021 in Erlensee sehen.

 

Bleibt gesund,

 

Bernd Schneider

- Sportleiter -

Aktuelle News COVID-19 - Absage Kartslalom

Update 17.04.2020

Liebe Vereinmitglieder und Freunde des AC-Kinzigtal,


wegen der aktuellen Lage der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) möchten wir Sie über unsere aktuelle Situation informieren.

 

Wie bereits bekannt sollen soziale Kontakte auf ein Minimum begrenzt werden. Nach einer langen Diskussion des Vorstands können seit dem 15.03.2020 leider keine Vereinsabende und Treffen der Jugendgruppe stattfinden. Letztendlich hat hier die Gesundheit Vorrang. Damit folgen wir auch den Empfehlungen des ADAC und DMSB und dem Statement der Bundesregierung vom 16.03.2020, 18:00 Uhr, nach welchem alle Zusammenkünfte in Vereinen bis auf weiteres einzustellen sind.

 

Bezüglich der diesjährigen Veranstaltungen müssen wir leider aufgrund der Umstände unseren Jugend-Kart-Slalom am 03.05.2020 absagen. Die Planungen für die Kinzigtal-Classic hingegen, werden unverändert fortgesetzt. Jedoch können wir zu dem jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage darüber treffen, ob die Veranstaltung wie gewohnt stattfinden kann. 

 

Wir hoffen auf Euer Verständnis und werden zu gegebener Zeit weiter informieren.

Jahreshauptversammlung

18.02.2020

Der Vorsitzende des Automobilclubs Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC, Kurt Oehm, begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus „Zum neuen Löwen“. Er ließ wie in den vergangenen Jahren seiner Amtszeit als Vorsitzender das vergangene Sportjahr Revue passieren. Dabei ging er kurz auf die zahlreichen Veranstaltungen ein, bedankte sich bei allen Helfern des Vereins und betonte, dass ohne die Hilfe Aller die Veranstaltungen sowohl vereinsintern als auch öffentlich nicht hätten durchgeführt werden können. Anschließend berichtete Sportleiter Bernd Schneider über die sportlichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr und ging in seinem Bericht näher auf die 11. ADAC Oldtimerfahrt „Kinzigtal Classic“ ein. Die 12. „Kinzigtal Classic“ mit Start und Ziel in Erlensee findet am 20. September 2020 statt.

Auch Jugendleiterin Christine Ruth konnte über positive Veranstaltungen im Jugendsport 2019 berichten. Es fanden 26 Trainingseinheiten zu je 2 Stunden auf dem Gelände der Honda Akademie statt, wo auch am 03. Mai 2020 der 30. Jugend-Kart-Slalom stattfindet. Schatzmeisterin Waltraud Oehm gab ebenfalls einen positiven Jahresbericht ab.

Vereinsmeister wurden in der Saison 2019 Bernd Schneider und Nicole Oehm- Schneider (Ford Mustang). Über den 1. Platz der Vereinsmeisterschaft im Jugendsport konnte sich Marius Preibisch freuen. Wie schon im Bericht des Sportleiters zuvor gelobt waren 2019 20 Erwachsene und 17 Jugendliche für die Vereinsmeisterschaft geehrt worden.

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die produktive und harmonische Zusammenarbeit. Bei den anstehenden Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Gerd Bauer, Schatzmeisterin Waltraud Oehm und Schriftführer Peter Messerschmidt in ihren Ämtern bestätigt. Weiterhin wurde Anne Barbier zur Kassenprüferin, Bernd Schneider als Delegierter bei der ADAC Hessen-Thüringen Jahreshauptversammlung und Kurt Oehm als Ersatzdelegierter gewählt. Michael Schramm wurde zum stellvertretenden Jugendleiter ernannt. Der Vorsitzende gratulierte den im Amt bestätigten Vorstandsmitgliedern.

Bevor die Mitgliederversammlung gegen 21.00 Uhr zu Ende war, wurde Monika Jedlicsek, die in der Zeit von 1982- 1986 das Amt der Schriftführerin begleitete, für 40-jährige treue Mitgliedschaft geehrt.

Verkehrsicherheitstraining ADACUS

14.02.2020

Neujahreswanderung 2020

12.01.2020

Am 12. Januar 2020 trafen sich zahlreiche Mitglieder des AC Kinzigtal traditionell zur Neujahrswanderung bei Fam. Oehm. Von dort aus fuhr die Gruppe nach Groß-Auheim zum Naturschutzgebiet „Campo Pond“. Hier warteten bereits die Referentin Frau Dickmann und das Vereinsmitglied Thomas Knieps, welches zum 5. Mal die Neujahrswanderung geplant hatte. Frau Dickmann arbeitet freiberuflich für das Umweltzentrum Hanau und erklärte zunächst, dass die früher in Hanau stationierten Amerikaner das Gelände als Übungplatz für Militärfahrzeuge nutzten. Nach dem Abzug der Amerikaner wurde das Gelände zum Naturschutztgebiet erklärte, um die besondere Ökologie zu erhalten. Das eine anderweitige Nutzung auf Grund von Munitionsresten sehr schwierig gewesen wäre, bedarf keiner Frage. Auch ging sie näher auf die besondere Beschaffenheit des Bodens, sowie der Flora und Fauna auf dem Gelände ein. Durch die Ansiedlung von Przewalski Pferde, hält man heute auf natürliche Weise den Bewuchs niedrig und den Boden offen, was dem unveränderten Erhalt des Geländes dient. Nach dreistündiger Führung konnte man noch im eigens eingerichteten Informationszentrum alles auffrischen, was man zuvor gehört und gesehen hatte. Thomas Knieps bedankt sich bei Frau Dickmann für die sehr kurzweilige Führung und das bereitgestellte Quiz, welches die Aufwerksamkeit der Teilnehmer zusätzlich erhöhte.

 

Kurt Oehm bedankte sich bei Fam. Knieps im Namen aller Beteiligten für die, auch dieses Jahr, wieder sehr gut organisierte Wanderung und für die Auszeichnung der Gewinner des Campo Pond Quiz.

 

Weitere Informationen https://www.hanau.de/freizeit/ur-wildpferde/index.html

 

Thomas versprach schon jetzt, auch im nächsten Jahr wieder für eine „knifflige“ Neujahrswanderung zur Verfügung zu stehen.

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC