Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC
Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC

Aktuelles

Doppelsieg des AC-Kinzigtal zum Saisonauftakt

15.05.2022

Am 30.04.2022 fand das erste Rennen im Jugend-Kart-Slalom Südhessen in Ehlhalten im Taunus statt. Mit dabei waren gleich 5 Starter vom AC-Kinzigtal aus Erlensee.

 

Bei regnerischem Wetter musste Marcel Atzinger als erstes ran, gefolgt von Gary Weigel und Loris Müller. Am Ende wollten dann auch der neue Betreuer Marius Preibisch und der neue Trainer Benedict Skora beweisen, dass Sie noch nichts verlernt haben. Trotz bescheidenem Wetter kam von Anfang an beste Wettkampflaune im Team des AC Kinzigtal auf.

 

Marcel Atzinger gelang gleich zu Beginn eine fehlerfreie Fahrt, womit er sich mit Platz 9 gleich mal unter die Top 10 im Klassement einordnete. In der Altersklasse 4 startete Gary Weigel ins Rennen. Bei inzwischen leicht abgetrocknetem Parcours blieb auch er fehlerfrei und konnte sich am Ende mit Platz 6 belohnen. In Klasse 5 vertrat Loris Müller den AC Kinzigtal. Im zweiten Durchgang fielen leider 3 Pylonen, was ihn von anfänglich Platz 6 auf den 10. zurückfallen ließ.

 

In Klasse 6, der Betreuerklasse, gingen am Ende die „Erfahrenen“ an den Start. Beide blieben fehlerfrei und konnten durch schnelle Fahrten ganz oben auf dem Treppchen stehen. Mit dem ersten Doppelsieg des AC Kinzigtal seit 2017 sowie einem 6, 9 und 10 Platz setzte der AC Kinzigtal ein Zeichen für die Saison und gibt berechtigte Hoffnung, den ein oder anderen Podestplatz in 2022 ergattern zu können.

 

Schon die zweite und damit nächste Veranstaltung im Jugend-Kart-Slalom wird der AC Kinzigtal am Sonntag, den 22.05.2022 auf dem Gelände der Honda Academy im Industriegebiet Erlensee an der A 45 durchführen. Durch intensives Training und mit dem Heimrecht verspricht sich das Trainerteam einige gute Platzierungen.

Ausschreibung Jugend-Kart-Slalom 2022

07.05.2022

Liebe Kart-Slalom-Fahrer,

 

am 22.05.2022 findet unser diesjähriger Jugend-Kart-Slalom auf dem Gelände der Honda Akademie statt. Interessierte Teilnehmer finden die Ausschreibung im Bereich Jugendgruppe.

Frühjahrsputz

29.03.2022

Nachdem es nun Lockerungen im Pandemiegeschehen gibt, konnten unsere Jugendlichen Motorsportler sich wieder zum Frühjahrsputz der vereinseigenen Jugend-Karts treffen. Mitglieder unserer Jugendgruppe legten Hand an um die Karts und die Garage auf Hochglanz zu bringen. Am nächsten Donnerstag ist es dann so weit.
Der Vorstand sowie unsere Jugendleiterin und unser neuer Trainer freuen sich nach langer Zeit wieder ein Training anbieten zu können, um unsere Jugendlichen auf die kommende Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen vorbereiten zu können. 

Google Kalender

Wer Interesse am Jugend Kart Sport hat findet die Trainingstermine in unserem

Weihnachtsfeier mit Meisterehrung

26.11.2021

Am letzten Novemberwochenende findet traditionell die Weihnachtsfeier mit Meisterschaftsehrung des Automobilclub Kinzigtal e.V. im ADAC statt. 2020 musste die Feier ausfallen und die Ehrungen wurden an der Jahreshauptversammlung 2021 nachgeholt. Dieses Mal konnte die Veranstaltung jedoch durch ein strenges 2G+ Konzept durchgeführt werden.

Kurt Oehm, Vorsitzender des Vereins gratulierte den anwesenden Sportlern, die den Verein in den unterschiedlichen Sportarten auch 2021 wieder repräsentierten, zu ihren Erfolgen.

Jugend Vereinsmeister 2021 wurde erneut Marius Preibisch mit 170,20 Punkten. Trotz einiger Rennabsagen in diesem Jahr konnte er an 22 Kart Rennen teilnehmen und als größten Erfolg den Sieg beim Westdeutschen ADAC Kart Cup verbuchen. Ihm folgten auf Platz zwei Marcel Atzinger (60,29 Punkte), Dritter wurde Loris Müller (26,03 Punkte). Beide waren 2021 wieder im Kart Slalom Sport unterwegs.

 

Erstmals wurde in diesem Jahr eine Sonderwertung in der Sparte SimRacing ausgeschrieben.

Bei dieser vom ADAC ausgeschriebenen Meisterschaft treten die Teilnehmer mit professionellem Equipment virtuell in einer Rennsimulation gegeneinander an. Gefahren wird auf internationalen Rennstrecken mit professionellen Moderatoren, die die Rennen live im Internet kommentieren, ebenso wie Sportwarte, die, wie bei realen Rennen, Sportstrafen für unsportliches Verhalten verhängen. Loris Müller startete in der Division 3 und gewann die Sonderwertung mit einem knappen Vorsprung von nur 1,33 Punkten vor Philipp Schneider, der in der Einsteigerklasse durch einen Sieg und drei zweite Plätze auf sich aufmerksam machte. Im nächsten Jahr haben sich beide Fahrer für die Division zwei qualifiziert und werden somit gegeneinander antreten.

 

Bei den erwachsenen Motorsportlern freute sich Sportleiter Bernd Schneider, dass trotz vieler abgesagter Veranstaltungen immerhin 13 Mitglieder an der Clubmeisterschaft teilnahmen. Neben Michael Hahn, der mit seinem BMW 325i E30 auch bei Rundstreckenrennen am Start war, punkteten alle weiteren Kandidaten ausschließlich im Oldtimersport. Michael Hahn erreichte im Vereinsmeisterschafts Klassement mit 31,82 Punkten den fünften Platz vor dem Team Hans-Peter und Elke Nees, die sich Platz Drei teilten (75,04 Punkte).

 

Für die diesjährigen Vereinsmeister Bernd Schneider und Nicole Oehm-Schneider (110,46 Punkte) konnte die Saison kaum besser laufen. Nach einigen Absagen verschiedener Veranstaltungen ging die Saison für sie erst im Juli mit der ADAC Hansa Youngtimer Tour in Hamburg los. Dort starteten sie mit ihrem Peugeot 205 Rallye Baujahr 1992 und konnten gleich die erste Wertungsprüfung für sich entscheiden. Als nächstes fuhren sie im Odenwald bei der Rodenstein Classic in ungewohnter Sitzordnung. Am Morgen der Veranstaltung entschlossen sich beide kurzfristig einmal die Plätze zu tauschen und so übernahm an diesem Tag Nicole das Steuer ihres 1966er Ford Mustang Cabrio. Dass sie das immer noch gut kann, bewies sie gleich bei der ersten Gleichmäßigkeitsprüfung, die sie mit nur drei hundertstel Sekunden Abweichung meisterte. Am Ende sprang für beide der erste Gesamtsieg des Jahres heraus.

Es folgte ein vierter Platz im Gesamtklassement der ADAC Saarland Youngtimer Tour, bevor das Team erneut einen Gesamtsieg holte, diesmal bei der ADAC Youngtimer Rallye Hessen-Thüringen.

Saisonhighlight war aber auch in diesem Jahr die ADAC Europa Classic 2021, die in Schenna in Südtirol stattfand. Vier Tage und einige hundert Kilometer über Südtiroler Pässe später konnte sich das Team auch hier über den Gesamtsieg freuen.

Ergebnis Vereinsmeisterschaft 2021
Vereinsmeisterschaft 2021.pdf
PDF-Dokument [21.9 KB]
Ergebnis Vereinsmeisterschaft Jugend 2021
Vereinsmeisterschaft 2021 Jugend.pdf
PDF-Dokument [15.1 KB]

Marius Preibisch erfolgreich auf der Kart-Rundstrecke

26.11.2021

Auch in diesem Jahr war Marius Preibisch im Kart wieder schnell unterwegs. Bei insgesamt 22 Rennen konnte er im Kart gut punkten. Sein größter Erfolg 2021 ist der Sieg im Westdeutschen ADAC Kart Cup.

Mehr dazu im Hanauer Anzeiger

12.ADAC Oldtimerfahrt "Kinzigtal Classic"

05.09.2021

Erstmals in der Geschichte der ADAC Oldtimerfahrt „Kinzigtal Classic“ wurde die Veranstaltung nicht in Erlensee sondern auf der historischen Ronneburg gestartet.

Vieles war anders in diesem Jahr, das begann schon mit dem Termin. Während die letzten 11 Oldtimerveranstaltungen immer am dritten Sonntag im September stattfanden, begründet durch die anfängliche Zusammenarbeit mit dem Kirchplatzfest in Rückingen, wurde die Fahrt dieses Mal um zwei Wochen vorverlegt. Grund dafür war unter anderem die Überschneidung des Termins mit der ADAC Europa Klassik, bei denen einige Teilnehmer und das Organisations-Team teilnehmen.

Betrachtet man das Wetter an diesem 5. September, so war die Terminwahl goldrichtig!

 

Bei strahlendem Sonnenschein starteten 81 Teams auf die Strecke durch das Kinzigtal, Freigericht und den Jossgrund.

Die ersten Teams wurden vom Vertreter des Landrates und Kreisbeigeordnetem Winfried Ottmann, dem Bürgermeister von Ronneburg Andreas Hofmann, der 1. Stadträtin von Erlensee Birgit Behr und dem neugewählten Vorsitzenden des ADAC Hessen-Thüringen Wolfgang Wagner-Sachs auf die Strecke geschickt.

 

Auch der Startort war ideal gewählt. In romantischer Umgebung, am frühen Morgen eingerahmt von ein paar vorbeifahrenden Heißluftballons, hatte der Automobilclub Kinzigtal die besten Voraussetzungen, um sein Veranstaltungskonzept mit Unterstützung des Burgrestaurants und der Gemeinde Ronneburg nach den 3G-Regeln umzusetzen.

 

Mittlerweile altbewährt ist das Konzept der Klasseneinteilung der vielen nostalgischen Fahrzeuge. Fahrtleiter Bernd Schneider lässt die Teams in zwei Schwierigkeitsstufen starten: Oldtimerwandern für die Teilnehmer, die einfach einmal eine schöne Strecke genießen und ihr Fahrzeug über eine ausgeschilderte Strecke lenken wollen und auf der anderen Seite die sportttouristischen Altersklassen, bei denen es um Meisterschaftspunkte für den ADAC Classic Revival Pokal, den ADAC Hessen-Thüringen Oldtimerpokal und den Mittelhessen Pokal geht. Aber auch hier ist nicht Geschwindigkeit gefordert, sondern Geschick und Können bei der Navigation nach Kreuzungszeichen oder Landkarten. Dass die Veranstaltung nicht zum Rasen motiviert, zeigt schon die kalkulierte Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h. Mit dieser Geschwindigkeit können selbst die schwächsten Fahrzeuge auf der Strecke durch den Spessart mithalten.

 

Auch bei der Auswahl der Fahrzeuge war für jeden etwas dabei. 24 Automarken waren am Start. Da konnte jeder seinen persönlichen Favoriten finden.

Auf eine groß angelegte Werbung in der Presse und auf Plakaten wurde in diesem Jahr aber verzichtet. Der AC Kinzigtal wollte dadurch vermeiden, dass sich zu viele Zuschauer, so wie in den vergangenen Jahren, an den Etappenorten aufhalten.

 

In der Klasse der Automobilwanderer siegten Pascal und Peter Debus (Nissan Micra K10, 1988) vor Heinz Dieter Reith und Michael Küstner mit dem seltenen Dodge Lancer 770 (1961) und Jörg und Susanne Seidl (Range Rover, 1985).

Den sporttouristischen Klassen hatte Bernd Schneider dieses Jahr wieder eine harte Nuss zum Knacken gegeben. Somit schaffte es nur ein einziges Team ohne Strafpunkte auf der Bordkarte ins Ziel zu kommen. Michael Kreuter und Rolf Pellini (Mercedes 350 SLC, 1973), beides alte Oldtimer und Rallye Experten, erledigten die Orientierungsaufgaben fehlerfrei und waren auch in den Gleichmäßigkeitsprüfungen sowie einer Abstandsprüfung perfekt. Mit gerade einmal 3,9 Strafpunkten waren sie mit Abstand die verdienten Gesamtsieger. Auf dem zweiten Platz landeten Michael Werb und Kai-Uwe Engel mit ihrem Morris Minor (1961) vor Bernd und Alessandro Heim (Triumph TR 3a, 1961).

In den beiden Youngtimer Klassen siegten Peter Hirchenhein und Detlev Born mit einem 1996er BMW 318i (sporttouristisch) sowie Martin und Janine Ehlen mit ihrem Porsche 911, Baujahr 1994 (Wanderklasse).

Jahreshauptversammlung

22.07.2021

Der Vorsitzende des Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC, Kurt Oehm,

begrüßte kürzlich die zahlreich erschienen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung
des Vereins im Bürgerhaus „Zum neuen Löwen“. Er ließ wie in den vorherigen Jahren
seiner Amtszeit das vergangene Jahr Revue passieren. Kurt Oehm ging kurz auf die
drei stattgefundenen Veranstaltungen, die Neujahrswanderung im Januar, die
Jahreshauptversammlung im Februar und die ADACUS Veranstaltung im
Kindergarten „An der Gende“ in Erlensee ein. Alle sonst geplanten Veranstaltungen
mussten Pandemie bedingt abgesagt werden. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern,
dass sie dem Verein treu geblieben sind und keine Austritte zu verzeichnen waren,
sowie bei allen Vorstandsmitgliedern für die produktive und harmonische
Zusammenarbeit.


Sportleiter Bernd Schneider bedauerte, dass die schon bis ins letzte Detail geplante
12. ADAC Oldtimerfahrt „Kinzigtal Classic“ mit Start und Ziel in Erlensee kurzfristig
abgesagt werden musste. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich schon fast 80 Teams
angemeldet. Positiv konnte er berichten, dass trotz Pandemie insgesamt neun Sportler
an Veranstaltungen anderer Vereine teilgenommen hatten. Zuversichtlich sieht
Schneider die derzeitige Planung der Kinzigtal Classic für 2021. Mit einem weiter
verbesserten Konzept und einem neuen Veranstaltungsort, der historischen
Ronneburg, soll die Veranstaltung am 5. September stattfinden. Interessierte Old- und
Youngtimerteams können noch über die Homepage des Vereins (www.ac-kinzigtal.de)
ihre Nennung abgeben.


Jugendleiterin Christine Ruth musste ebenfalls berichten, dass der geplante 30.
Jugend-Kart-Slalom auf dem Gelände der Honda Akademie nicht stattfinden konnte.
Auch das Kart-Training konnte nur an 10 Tagen stattfinden. Es gab 2020 keine
Veranstaltungen anderer Vereine im Jugend-Kart-Slalom und somit auch keine ADAC
Hessen-Thüringen Meisterschaft.


Schatzmeisterin Waltraud Oehm berichtete, dass der Verein 2020 ein negatives
Ergebnis zu verzeichnen hatte, da es überwiegend Ausgaben und kaum Einnahmen
gab.


Bei den anstehenden Wahlen wurden Vorsitzender Kurt Oehm, Sportleiter Bernd
Schneider, Verkehrsleiterin Siegrid Knieps und erster Beisitzer Michael Hahn
einstimmig durch die Mitgliederversammlung in ihren Ämtern bestätigt. Einstimmig
gewählt wurde auch Bettina Triebel als Kassenprüferin und Pascal Schneider als
Delegierter sowie Kurt Oehm als Ersatzdelegierter zur ADAC Hessen-Thüringen
Hauptversammlung am 18. Juli 2021 in Frankfurt.


Bevor die Mitgliederversammlung gegen 21:15 Uhr zu Ende ging, wurde Pascal
Schneider für 25-Jährige und Kurt Oehm für 50-Jährige Mitgliedschaft im ADAC
geehrt.


Pascal Schneider erhielt außerdem die Ehrennadel des ADAC Hessen-Thüringen in
Bronze für besondere Leistungen innerhalb des Ortsclubs.


Da die Sportlerehrung für das Sportjahr 2020 im November nicht stattfinden konnte,
wurde die Ehrung durch Sportleiter Bernd Schneider nachgeholt.
Jugendvereinsmeister 2020 wurde erneut Marius Preibisch.


Bernd Schneider freute sich über die breit gefächerten Aktivitäten mit denen die
erwachsenen Mitglieder Punkte für die Vereinsmeisterschaft sammelten.
Elke und Peter Nees belegten den ersten Platz durch Meisterschaftspunkte bei Oldund
Youngtimerveranstaltungen. Thomas und Johannes Bindriem belegten den 3.
und 4. Platz. Sie konnten auf einem Lotus Seven im vergangenen Jahr an
zahlreichen Automobil-Slalom Veranstaltungen teilnehmen. Nicole Oehm-Schneider
und Bernd Schneider belegten den fünften, Michael und Thomas Knieps den siebten
Platz. Diese vier Mitglieder punkteten bei Old- und Yountimer-Rallyes im In- und
Ausland. Michael Hahn belegte den 9. Platz durch die Teilnahme an historischen
Tourenwagenrennen.

12. ADAC Oldtimerfahrt "Kinzigtal Classic" 2021

19.07.2021

 

Nun ist es soweit: Das neue Konzept steht und ab sofort kann wie gewohnt online genannt werden! https://www.ac-kinzigtal.de/oldtimer/online-nennung/

Mit neuem Start- und Zielort auf der historischen Ronneburg wird dies wieder eine ganz besondere Veranstaltung!

In diesem Jahr gibt es nicht nur einen neuen Start-/Zielort: Wir haben auch einen neuen Werbepartner und verlosen unter allen bei der Siegerehrung anwesenden Teams eine Hacher Armbanduhr! (www.hacher-uhren.de)

Veranstaltungsrückblick

17.07.2021

 

Nachdem es nun Lockerungen im Pandemiegeschehen gab, konnten unsere Motorsportler bei anderen Vereinen vereinzelt wieder an Oldtimerveranstaltung, Jugend-Kart- und Rundstreckenrennen teilnehmen.

 

Erfreuliches gibt es hier bei den bisherigen wenigen Oldtimerveranstaltungen zu berichten: Bei der Veranstaltung des MSC Rodenstein sind drei Teams unseres Vereines gestartet und konnten dabei schöne Erfolge einfahren. Das Team Bernd Schneider / Nicole Oehm-Schneider belegte in ihrer Klasse den 1. Platz und gewann auch den Pokal für den Gesamtsieger. Die Teams Peter Nees / Elke Nees und das Team Kurt Oehm / Michelle Schneider belegten in ihrer Klasse jeweils den 1. Platz. Weiterhin konnten sich Peter und Elke Nees noch über zwei 1. Plätze beim MSC Weilburg freuen. 

 

Auch im Jugend-Kart-Slalom konnten einige Vereine eine Veranstaltung anbieten, darunter der MSC Ehlhalten, bei denen Til Wiegend, Inka Göbel, Marina Göbel, Marcel Atzinger und Loris Müller an 2 verschiedenen Tagen starteten. Weiterhin starteten beim OAMC Reinheim Marcel Atzinger und Leon Ivanoski. Marcel Atzinger fuhr zusätzlich als Gaststarter noch eine Doppelveranstaltung in Wetzlar. Unsere Jugendlichen konnten sich insgesamt über Ergebnisse von den Plätzen 4-10 freuen.

 

Auf der Kart-Rundstrecke der Deutschen Kart-Meisterschaft konnte Marius Preibisch in Wackersdorf in den beiden Rennen den 22. und 26. Platz von 35 internationalen Startern belegen. Außerdem gab es einen Lauf zum Westdeutschen ADAC Kart-Cup (WAKC) in dem er sich über den 2. Platz freuen konnte.

 

Aud dem Grand Prix Kurs von Hockenheim startete zudem Michael Hahn bei der Tourenwagen Classics (TWC). Unter besten äußeren Bedingungen konnte er den Klassensieg in der Gruppe DTM 86 auf seinem BMW 325i einfahren.

 

Wir hoffen, dass in diesem Jahr noch zahlreiche Veranstaltungen möglich sind und unsere Mitglieder weitere Erfolge feiern dürfen.

2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC