Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC
Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC

Aktuelles

Weihnachtsfeier mit Sportlerehrung

25.11.2022

Traditionell am letzten Freitagabend im November fand in diesem Jahr die Weihnachtsfeier des Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC in Bürgerhaus „Zum neuen Löwen“ in Erlensee Rückingen statt. Es war ein gewohnt kurzzweiliger Abend mit allerlei Programmpunkten und genügend Zeit, um am Ende der Motorsportsaison ein paar Benzingespräche zu führen.

 

Nach zwei Jahren mit nur wenig Möglichkeiten an Wettkämpfen teilnehmen zu können war die Anzahl der angebotenen Veranstaltungen im Jugend-Kart-Slalom Bereich schon wieder fast auf dem gewohnten Niveau angekommen. Jugendleiterin Christine Ruth und Trainer Benedict Skora freuten sich über die Teilnahme von 14 Jugendlichen an der Vereinsmeisterschaft. Sieger wurde Marius Preibisch mit 152,29 Punkte. Marius sammelte wie in den letzten Jahren auch Meisterschaftspunkte nicht nur im Kart-Slalom, sondern in diversen Kart-Serien auf der Rundstrecke. Zweitplatzierter wurde Marcel Atzinger (71,87) vor Gary Weigel (36,01) auf Rang drei.

 

Wie schon im letzten Jahr, so gab es auch 2022 einen Pokal für die Teilnehmer der e-Sports Wettkämpfe. In diesen international besetzten Rennsimulationen punktete Loris Müller in der „Königsklasse“, der Liga 1 des ADAC SimRacing Cups nach Vorbild der ADAC GT Masters und gewann somit diese Sonderwertung der Vereinsmeisterschaft.

 

Kurz später tauchte der Name des jungen Motorsportlers bereits zum dritten Mal an diesem Abend in den Siegerlisten auf: Neben Kart und SimRacing fuhr Loris Müller in diesem Jahr auch 16 Rennen im ADAC Slalom Youngster-Cup auf einem Opel Corsa des ADAC Hessen-Thüringen und erreichte mit 117,64 Punkten Platz 4 in der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen. Mit drei Gesamtsiegen in 2022 gingen die zwei zweiten Plätze punktgleich (119,30) an das Team Bernd Schneider und Nicole Oehm Schneider. Das Erlenseer Team startete mit einem Peugeot 205 Rallye (1992) bei Yougtimerveranstaltungen, sowie im Oldtimerbereich mit einem Opel Olympia Rekord (1958) und Ford Mustang Cabriolet (1966). Unvergesslich wird für das Team die Teilnahme am Revival der Olympia Rallye 1972 sein, bei dem sie einen der 197 begehrten Startplätze bekommen konnten. Hierbei ging es im Juli in 60 Wertungsprüfungen mit 179 Zeitnahmen sechs Tage lang insgesamt 2.300 km von Kiel nach München. Peter Nees aus Neuberg mit einem Mazda MX 5 ist ein Spezialist im Orientierungssport. Er reichte somit für die Vereinsmeisterschaft seine sehr guten Ergebnisse von zehn Oldtimer-Veranstaltungen mit ORI Charakter ein. Mit 126,43 Punkten sicherte er sich den diesjährigen AC Kinzigtal Meistertitel. Sportleiter Bernd Schneider würdigte die Vielfalt der unterschiedlichen Veranstaltungen, bei denen die Mitglieder den Verein repräsentieren. Insgesamt wurden 13 Vereinsmitglieder für die Vereinsmeisterschaft gewertet. Dazu gehört neben Michael Hahn (Neu Isenburg), der mit seinem BMW 325i beim ADAC Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring im Renntempo unterwegs war genauso wie Heinz-Dieter Reith (Langenselbold), der zusätzlich zur sportlich orientierten Meisterschaftswertung einen Sonderpreis für die Teilnahme an den meisten Oldtimer Treffen erhielt.

 

Zu einem Verein, der erfolgreich von seinen Sportlern nach Außen vertreten wird, gehören natürlich auch viele Helfer und Funktionäre im Hintergrund. Auch diese wurden im Rahmen der Sportlerehrung geehrt. Im Jahr des 50-jährigen Bestehens des Vereins waren es natürlich die anwesenden Gründungsmitglieder Hannelore Eisenträger, Waltraud und Kurt Oehm, denen für die 50-jährige Mitgliedschaft gratuliert wurde. Kurt Oehm, mittlerweile 49 Jahre erster Vorsitzender des Vereins, konnte sich dann auch gleich wieder persönlich bei den weiteren Geehrten für die Vereinstreue bedanken. Zunächst einmal galt sein Dank der eigenen Tochter, Nicole Oehm-Schneider, für 40 Jahre Mitgliedschaft. Nicole, die nie ein Vorstandsamt begleitete, ist maßgeblich für die Hintergrundarbeit bei den Veranstaltungen verantwortlich. Rüdiger und Andrea Kleinschmidt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Im Rahmen der FIA Bergmeisterschaft (FIA Hill Climb Cup) ist Rüdiger als Technischer Kommissar und FIA Deligierter für die Einhaltung des technischen Reglements verantwortlich und somit mit seiner Frau Andrea europaweit im Einsatz.

 

Was bleibt einem an diesem Abend in Erinnerung? Sicher die fröhlichen Gesichter im Saal, oder die stolzen Besitzer eines weiteren Pokals. Aber auch den Jungen, der am ganzen Abend stolz mit seiner Medaille um den Hals durch den Saal läuft, auch wenn es dieses Mal nicht für einen Pokal gereicht hatte. Dabei sein ist alles.

50 Jahre Automobilclub Kinzigtal

06.11.2022

50 Jahre Automobilclub Kinzigtal, das wollten die Mitglieder des Erlenseer ADAC Ortsclubs auf ganz besondere Weise feiern. Daher startete man in den Festtag mit zwei Reisebussen zum Besuch der Automobilen Welt Eisenach. Unter fachkundiger Führung bekamen die Mitglieder und Gäste dort einen Einblick in die Automobilgeschichte des Standortes. Seit 1898 werden am Fuße der Wartburg in Thüringen Autos gebaut. Unter den Markennamen DIXI, BMW, EMW, IFA, WARTBURG und OPEL künden sie in aller Welt von Eisenacher Ingenieurkunst und automobiler Tradition. Natürlich bestand an diesem Tag auch ein besonderes Interesse an der Motorsportabteilung des Museums, in der man so manche Anekdote des Rennsports in der DDR Zeit erzählt bekam.

Was passte da besser als Überleitung zum nächsten Programmpunkt des Tages, als vom Wartburg als Automobil zur Namensgeberin weiter zu fahren. Den Anstieg gemeistert ging es dann gleich zur nächsten Führung in die Burg. Auch hier konnte die Besuchergruppe mit einem Altersunterschied von über 70 Jahren gemeinsam so manch interessante Geschichte aus vergangenen Jahrhunderten erfahren.

Der Höhepunkt der Jubiläumsfahrt stand aber noch bevor: Der Besuch des Erlebnisbergwerkes Merkers. Mit Grubenhelm und Kittel gerüstet ging es auf den Pritschen der LKWs in gefühltem Renntempo durch das Kali Bergwerk.

Am absoluten Tiefpunkt der Vereinsgeschichte angekommen stand nun ein Besuch der 1980 entdeckten Kristallgrotte auf dem Programm. Dieser einmalige Schatz der Natur befindet sich 800 Meter unter der Erde und ist als Nationales Geotop ausgezeichnet. Eine speziell für die Kristallgrotte komponierte Musik-Licht-Installation setzt die riesigen Kristalle mit bis zu einem Meter Kantenlänge in Szene.

Von nun an ging es nur noch aufwärts, und zwar erst einmal zum nächsten Halt am Goldraum. Dorthin hatte das NS Regime zum Ende des 2. Weltkrieges die Gold- und Devisenbestände der Deutschen Reichsbank in Sicherheit gebracht, bis die amerikanischen Streitkräfte im April 1945 das Versteck entdeckten und alles Gold sicherstellten.

Zum Abschluss einer Jubiläumsveranstaltung gehört natürlich auch ein Festakt, den Michelle Schneider am Saxophon am letzten Stop unter Tage im Großbunker, der heute als Veranstaltungs- und Konzertsaal dient, passend mit dem James Bond Titel „Goldfinger“ einleitete.

Sportleiter Bernd Schneider moderierte die Veranstaltung mit einigen Zeitzeugen aus der Vereinsgeschichte, die er zu den verschiedenen Meilensteinen der Vereinsgeschichte auf die Bühne bat. Den Anfang machten Waltraud Oehm, Hannelore Eisenträger und Kurt Oehm als anwesende Gründungsmitglieder des Vereins. Schon der Name des 1972 gegründeten Vereins „Automobilclub Kinzigtal“ und nicht „Motorsportclub Kinzigtal“ verriet, dass anfänglich eher touristische Ziele wie die Alpenfahrten nach Jesolo an der Adria im Vordergrund standen. Kurt Oehm, seit 49 Jahren Vorsitzender des Vereins, begrüßte die Mitglieder und Gäste und berichtete dann, wie es mit dem Verein in sportlicher Hinsicht weiterging. Orientierungsfahrten erfreuten sich immer größerer Beliebtheit und so nahm auch der AC Kinzigtal in den 70er Jahren erfolgreich an diesen Veranstaltungen teil.

Der zweite Meilenstein der Vereinsgeschichte war somit erreicht: das Thema Motorsport. In den folgenden Jahren nahmen Teams des Clubs nicht nur an ORIs, sondern auch Slalom- und Rundstreckenrennen, Rallyes und Drag Racing teil. Wer konnte zu diesem Thema nun besser zur Verfügung stehen als Wolfgang Wagner-Sachs: Als Präsident des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB), Vorsitzender des ADAC Hessen Thüringen und Präsident des Hessischen Fachverbands für Motorsport konnte er nur zu gut die Aktivitäten des Vereins in den letzten 50 Jahren würdigen und gratulierte dem Vorstand und den Mitgliedern zu diesem Jubiläum.

Dass es im Motorsport in den letzten Jahrzehnten nicht immer einfach war, Veranstaltungen zu organisieren, davon konnte auch der AC Kinzigtal berichten. Immer wieder mussten neue Orte gefunden werden, um im Automobilslalom auch eigene Veranstaltungen durchzuführen. Besonders zwei Personen halfen dem Verein aber immer wieder, Genehmigungen für geeignete Flächen zu bekommen, indem sie ihre Kontakte nutzten und die Verantwortlichen davon überzeugten, dass ein gut organisierter Motorsport auch dazu beiträgt, wilde Veranstaltungen und Unfälle zu verhindern. Bernd Schneider freute sich daher ganz besonders, den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Bernd Reuter und den ehemaligen Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Karl Eyerkaufer auf der Bühne zu begrüßen. Beide hatten jede Menge Geschichten aus der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Verein zu erzählen und sorgten somit dafür, dass es dem Publikum nicht langweilig wurde.

Da Karl Eyerkaufer nun schon auf der Bühne zum Interview bereitstand, lag es natürlich nahe, mit ihm über den nächsten Meilenstein zu sprechen, den Erlenseer Fahrradtreff. Dreißig Jahre lang führte der Verein dieses Volksradfahren in der Rückinger Wasserburg durch, anfangs sehr zum Leidwesen des damaligen hessischen ADAC Vorsitzenden, der das Fahrrad nicht als das vom ADAC bevorzugte Fortbewegungsmittel sah. Eyerkaufer war lange Jahre Schirmherr der Veranstaltung und freute sich immer darauf selbst mit zu radeln, wenn es sein Terminplan zuließ.

 

Der Erlenseer Fahrradtreff ist aber nicht der einzige Bereich außerhalb des Motorsports im AC Kinzigtal. Somit stand nun Birgit Behr, erste Stadträtin der Stand Erlensee auf der Bühne und bedankte sich für die gute Kooperation in der Kinder- und Seniorenarbeit. Zusammen mit der Stadt Erlensee organisierte der Automobilclub Seniorenfasching und Seniorenfahrten, die sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen. In den Kindergärten und Grundschulen helfen Programme wie „ADACUS“, „Hallo Auto“ und Fahrradturniere die Kleinsten sicher auf den Straßenverkehr vorzubereiten.
 

Im Jahr 1989 wurde die Jugendgruppe des Vereins gegründet und daher war Schneiders nächste Gesprächspartnerin Nina Bischof. Nina kommt aus dem Kartsport aus den Anfängen der Jugendgruppe. Auf die Frage, warum sie denn heute noch im Verein aktiv ist und bei Veranstaltungen hilft, obwohl sie schon seit vielen Jahren den Helm an den Nagel gehängt hat, hatte sie eine spontane Antwort, die vom Publikum mit großem Applaus gewürdigt wurde: Für sie es wichtig, auch nach der aktiven Zeit den Verein, der sie damals unterstützte, ehrenamtlich zu unterstützen. Das ist für sie eine Selbstverständlichkeit.

 

2001 gab es ein neues Betätigungsfeld für den AC Kinzigtal: Oldtimersport. Zuerst als Helfer bei Veranstaltungen des ADAC, später als Teilnehmer und heute als Veranstalter der Kinzigtal Classic ist der Bereich aus dem Verein nicht mehr wegzudenken. Da der nächste Referent zu dem Thema aus terminlichen Gründen nicht persönlich anwesend sein konnte, hatte Bernd Schneider Prof. Dr. Mario Theissen, ehemals BMW Motorsportchef und heute als Oldtimer Referent für den ADAC tätig, bereits vorab interviewt und somit konnte der oberste Vertreter für den Oldtimersport des ADAC per Videobotschaft seine Glückwünsche übermitteln.

Das ungekürzte Interview steht nun auf YouTube zur Verfügung:

Zwei, die heute auch sehr aktiv im Oldtimersport sind, standen danach für die Ära der Jugendlichen auf der Bühne, die im ADAC Automobil Slalom Youngstercup als erste für den Verein an den Start gingen: Michelle und Pascal Schneider. Der ADAC Youngstercup ist auch heute noch ein kostengünstiger Einstieg für Jugendliche in den Automobil-Rennsport und somit konnte der AC Kinzigtal in den Folgejahren einige jugendlichen Mitglieder in diesem Bereich fördern. 

Einer davon ist Loris Müller, der anschließend aber nicht für diese Sportart Pate stand, sondern für den bisher letzten Meilenstein der Vereinsgeschichte: Sim Racing. In dieser relativ neuen Sportart treten Jugendliche und Erwachsene international gegeneinander an und fahren in realistischen Rennsimulationen auf dem Computer Rennen gegeneinander.

 

 

Am Ende des langen Veranstaltungstages überraschte Karl Eyerkaufer Kurt Oehm noch mit der Ankündigung einer ganz besonderen Ehrung, doch dies wird ein Thema eines gesonderten Beitrages werden.

13. ADAC Oldtimerfahrt "Kinzigtal Classic"

04.09.2022

Am 4. September startete die ADAC Oldtimerfahrt „Kinzigtal Classic“ zu ihrer 13. Auflage.
91 Teams hatten sich angemeldet, um in den verschiedenen Klassen die knapp 150km lange Strecke mit ihren Old- und Youngtimern zu bewältigen. Dabei ging es nicht um die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten, sondern fahrerische Präzision und die heute zu Zeiten von Navigationsgeräten oft vernachlässigte Kenntnis im genauen Kartenlesen. Somit handelte sich so manches Team schnell einmal ein paar Strafpunkte für die falsche Strecke oder bei den Sonderprüfungen ein.
In erster Linie ging es aber auch in diesem Jahr wieder um die schönen Winkel am Rande des Main-Kinzig-Kreises, den es zu durchfahren galt.
 
Dieses Mal war Start- und Zielort das Gut Hühnerhof in Gründau. Altertümliches Ambiente und gepflegte Gastronomie passten auch in diesem Jahr wieder hervorragend zu den Attributen der Oldtimer. Auch hier rollten wieder sehr gut gepflegte alte Schätzchen durch den ADAC Startbogen. Den einen sieht man es schon auf den ersten Blick an: Glänzender Lack, gepflegtes Leder und blitzender Chrom zeugt von aufwendiger Erhaltung oder Restauration des guten Stückes. Auf der anderen Seite wird aber genauso auch viel Wert auf die Autos gelegt, deren Lack im Laufe der Jahre abgestumpft, die Stoffe schon abgewetzt oder brüchig sind. Aber das sind Originale, deren Erhalt in diesem gealterten Zustand ebenfalls sehr aufwendig ist. Teilweise werden heute Oldtimer nach einer Restauration absichtlich wieder altern lassen, um diese Patina zu bekommen. Aber was ist eigentlich ein Oldtimer? Zumindest muss das Fahrzeug 30 Jahre alt und „erhaltenswert“ sein. Alles andere ist ein altes Auto. Aber gerade bei den jüngeren Oldtimern scheiden sich oft die Geister. Ist ein VW Golf oder ein BMW 318i Cabrio ein Oldtimer? So mancher ältere Teilnehmer war schon in Rente, als diese Fahrzeuge auf den Markt kamen. Für die jüngere Generation sind diese Fahrzeuge aber Kult und Kultur. Und so konnte sich der Automobilclub Kinzigtal auch dieses Mal wieder über eine große Vielfalt an unterschiedlichen Fahrzeugen aus sieben Jahrzehnten freuen.
 
Die Mittagspause verbrachten die Teilnehmer im Schloss Steinau, wo es hauptsächlich für die Teilnehmer der Klasse „Oldtimerwandern“ nicht nur um eine Mahlzeit in den Gewölben des Schlosses, sondern auch um den Besuch des darin befindlichen Museums ging. Hier und nicht im Internet konnte man dann auch die Lösungen der Fragen finden, die am Ende der Veranstaltung mit über eine vordere Platzierung entscheiden sollten.
Gestärkt ging es dann über Birstein weiter nach Weilers, wo die Wanderklasse sich im Boule messen durfte, während die sporttouristischen Klassen noch eine knifflige Orientierungsaufgabe im Gewerbegebiet in Wächtersbach erwartete. Zurück am Hühnerhof erwartete alle Teilnehmer ein leckeres Grillbuffet und man konnte sich in aller Ruhe über das Erlebte des Tages austauschen. So manchem wurde dann bei der Eröffnung der Lösung der Aufgaben bewusst, woher plötzlich die vielen Strafpunkte kamen. Damit es beim nächsten Mal besser klappt, veröffentlicht der AC Kinzigtal nach jeder Veranstaltung das originale Bordbuch sowie die Musterlösung auf seiner Internetseite. 
 
Sieger der sporttouristischen Wertung wurden in diesem Jahr Hans Peter und Elke Nees aus Neuberg mit ihrem Mazda MX5. In der Wanderklasse gewannen Axel und Jennifer Reith mit ihrem Mercedes Benz W124. Beste Youngtimer waren Peter Hirchenhein und Detlev Born (BMW 318i E36) und bei den Wanderern Andreas und Holger Hestermann (Opel Astra).

Helferfest

19.07.2022

30. Jugendkartslalom

22.05.2022

Am 22.Mai 2022 in der Zeit von 09.00 –18.00 Uhr veranstaltete der AC Kinzigtal Erlensee e.V. seinen, nach 2 Jähriger Coronapause, 30. ADAC Jugend-Kart-Slalom auf dem Geländerder Honda Akademie in  Erlensee. Veranstalter und  Teilnehmer freuten sich,dass es endlich nach der langen Pause, wieder losging. Diese Veranstaltung zählt zur ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft und zur Odenwald Pokalrunde. Insgesamt nahmen 74 Jugendliche in den verschiedenen Altersklassen teil. Die Teilnehmer waren vollen Lobes für die von Trainer Benedikt Skora gesteckten Parcours und für das hervorragende Gelände. Folgende Teilnehmer konnten sich über ihre Erfolge in den einzelnen Klasse  freuen.

 

Sieger Klasse 1 Johannes Morgenroth Starkenburger AMC, Sieger Klasse 2 Len-Luis Schmidtmeister  MSC Horloftal,  Klasse 3 Shaan Jürgens MSC Stockstadt, Klasse 4 Tom Luca Strasilla AC Wetzlar,  Klasse 5 Collin Lindner  Klasse 6 Adrian Modzierski AC Bensheim, Klasse 7 Dennis Bartel Scuderia Wiesbaden.Das Team vom AC Bensheim konnte sich über der Sieg in der Mannschftswetung freuen.

Vorsitzender Kurt Oehm und Jugendleiterin Christine Ruth bedankten sich bei allen Teilnehmern für ihr Teilnahme und das faire Miteinander. Besonderer Dank galt auch allen Helfern des AC Kinzigtal Erlensee für Einsatz.

 

Die komplette Siegerliste ist unter Downloads zu ersehen. Weitere Bilder der Veranstaltung gibt es im Jugendalbum.

Jahreshauptversammlung

17.05.2022

Der Vorsitzende des Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC, Kurt Oehm, begrüßte kürzlich die zahlreich erschienen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Vereins im Bürgerhaus „Zum neuen Löwen“. Er ließ wie in den vorherigen Jahren seiner Amtszeit das vergangene Jahr Revue passieren. Kurt Oehm ging kurz auf die drei stattgefundenen Veranstaltungen, die Neujahrswanderung im Januar, die Jahreshauptversammlung im Juli, die im September 12. ADAC Oldtimerfahrt „ Kinzigtal  Classic“ und die Sportlerehrung mit Weihnachtsfeier Ende November ein. Auch wurde im Dezember wieder einmal zu einem Vereinsabend im Dezember eingeladen werden, der allerdings im Garten des Bürgerhauses „Zum Neuen Löwen“ stattfand   Er bedankte sich bei allen Mitgliedern, dass sie dem Verein treu geblieben sind und keine Austritte zu verzeichnen waren, sowie bei allen Vorstandsmitgliedern für die produktive und harmonische Zusammenarbeit.

 

Sportleiter Bernd Schneider berichtete über die stattgefundene 12. ADAC Oldtimerfahrt „Kinzigtal Classic“ mit Start und Ziel auf der Ronneburg. Trotz Pandemie und erhöhtem Aufwand meldeten sich 92 Teams zu dieser Veranstaltung an Veranstaltungen anderer Vereine teilgenommen hatten. Zuversichtlich sieht Schneider die derzeitige Planung der Kinzigtal Classic für 2022, die am 4. September 2022 mit Start und Ziel Am Hühnerhof in Gründau stattfinden soll. Interessierte Old- und Youngtimerteams können über die Homepage des Vereins (www.ac-kinzigtal.de) ihre Nennung abgeben.

 

Jugendleiterin Christine Ruth musste ebenfalls berichten, dass der geplante 30. Jugend-Kart-Slalom auf dem Gelände der Honda Akademie nicht stattfinden konnte. Auch das Kart-Training konnte nur an 10 Tagen stattfinden. Es gab 2021 nur wenige  Veranstaltungen anderer Vereine im Jugend-Kart-Slalom. Der geplante und schon zweimal verschobene 30.Jugend-kart-slalom findet am 22.05.2022 auf dem Gelände der Honda Akademie in Erlensee statt.

 

Schatzmeisterin Waltraud Oehm berichtete, dass der Verein, trotz Pandemie 20221 ein positives Ergebnis zu verzeichnen.

 

Bei den anstehenden Wahlen wurden stellv. Vorsitzender Gerd Bauer, Schatzmeisterin Waltraud Oehm und Schriftführer Peter Messerschmidt einstimmig durch die Mitgliederversammlung in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Einstimmig gewählt wurde auch Bettina Triebel als Kassenprüferin und Pascal Schneider als Delegierter sowie Kurt Oehm als Ersatzdelegierter zur ADAC Hessen-Thüringen Hauptversammlung.

Bevor die Mitgliederversammlung gegen 21:15 Uhr zu Ende ging, Helga Kahle Benthin Waltraud und Gerd Bauer für ihre 25 jährige Mitgliedschaft im ADAC geehrt.

Weiterhin konnten sich Anne Barbier über die Ehrenmedaille des ADAC Hessen-Thüringen in Gold, Thomas Knieps, Fabian Ruth und Michael Hahn in Silber und Sieglinde Knieps in Bronze für besondere Dienste, freuen.

 

Alle geehrten erhielten ein Präsent für ihre Verdienste.

Da der langjährige Jugendtrainer Fabian Ruth aus beruflichen Gründen das Amt nicht länger begleiten kann fand der Vorsitzende Kurt Oehm lobende Worte für seinen Einsatz und bedankte sich im Namen aller Mitglieder und überreichte ihm zum Abschied noch einen Gutschein.

 

Nach dem Ende der Versammlung wurden noch lange in kleinen Runden interessante Benzingespräche geführt.

Doppelsieg des AC-Kinzigtal zum Saisonauftakt

15.05.2022

Am 30.04.2022 fand das erste Rennen im Jugend-Kart-Slalom Südhessen in Ehlhalten im Taunus statt. Mit dabei waren gleich 5 Starter vom AC-Kinzigtal aus Erlensee.

 

Bei regnerischem Wetter musste Marcel Atzinger als erstes ran, gefolgt von Gary Weigel und Loris Müller. Am Ende wollten dann auch der neue Betreuer Marius Preibisch und der neue Trainer Benedict Skora beweisen, dass Sie noch nichts verlernt haben. Trotz bescheidenem Wetter kam von Anfang an beste Wettkampflaune im Team des AC Kinzigtal auf.

 

Marcel Atzinger gelang gleich zu Beginn eine fehlerfreie Fahrt, womit er sich mit Platz 9 gleich mal unter die Top 10 im Klassement einordnete. In der Altersklasse 4 startete Gary Weigel ins Rennen. Bei inzwischen leicht abgetrocknetem Parcours blieb auch er fehlerfrei und konnte sich am Ende mit Platz 6 belohnen. In Klasse 5 vertrat Loris Müller den AC Kinzigtal. Im zweiten Durchgang fielen leider 3 Pylonen, was ihn von anfänglich Platz 6 auf den 10. zurückfallen ließ.

 

In Klasse 6, der Betreuerklasse, gingen am Ende die „Erfahrenen“ an den Start. Beide blieben fehlerfrei und konnten durch schnelle Fahrten ganz oben auf dem Treppchen stehen. Mit dem ersten Doppelsieg des AC Kinzigtal seit 2017 sowie einem 6, 9 und 10 Platz setzte der AC Kinzigtal ein Zeichen für die Saison und gibt berechtigte Hoffnung, den ein oder anderen Podestplatz in 2022 ergattern zu können.

 

Schon die zweite und damit nächste Veranstaltung im Jugend-Kart-Slalom wird der AC Kinzigtal am Sonntag, den 22.05.2022 auf dem Gelände der Honda Academy im Industriegebiet Erlensee an der A 45 durchführen. Durch intensives Training und mit dem Heimrecht verspricht sich das Trainerteam einige gute Platzierungen.

Ausschreibung Jugend-Kart-Slalom 2022

07.05.2022

Liebe Kart-Slalom-Fahrer,

 

am 22.05.2022 findet unser diesjähriger Jugend-Kart-Slalom auf dem Gelände der Honda Akademie statt. Interessierte Teilnehmer finden die Ausschreibung im Bereich Jugendgruppe.

Frühjahrsputz

29.03.2022

Nachdem es nun Lockerungen im Pandemiegeschehen gibt, konnten unsere Jugendlichen Motorsportler sich wieder zum Frühjahrsputz der vereinseigenen Jugend-Karts treffen. Mitglieder unserer Jugendgruppe legten Hand an um die Karts und die Garage auf Hochglanz zu bringen. Am nächsten Donnerstag ist es dann so weit.
Der Vorstand sowie unsere Jugendleiterin und unser neuer Trainer freuen sich nach langer Zeit wieder ein Training anbieten zu können, um unsere Jugendlichen auf die kommende Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen vorbereiten zu können. 

Google Kalender

Wer Interesse am Jugend Kart Sport hat findet die Trainingstermine in unserem

2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014

Druckversion | Sitemap
© Automobilclub Kinzigtal Erlensee e.V. im ADAC